Smurf Magang By Peyo

    Peyo ë 0 Read & Download

    DDC: 741.5 Smurf Magang

    Geschichte 1: Der Zauberschlumpf

    Ein Schlumpf möchte unbedingt von Papa Schlumpf zaubern lernen, doch Papa Schlumpf möchte es ihm nicht zeigen, weil er denkt, dass er zu jung dafür ist. Doch der kleine Schlumpf lässt sich nicht von seinem Plan abhalten. Daher beschließt er bei Gargamel eine Zauberformel zu klauen ohne jedoch zu wissen, was er damit zaubert. Der Zauber geht auch gehörig nach hinten los und Papa Schlumpf muss ihm helfen.

    Geschichte 2: Schlumpffallen

    Gargamel stellt viele einfallsreiche Fallen auf, sodass ein Schlumpf nach dem Anderen ihm in die Fallen läuft. Doch die Schlümpfe wären nicht die Schlümpfe, wenn sie nicht Papa Schlumpf hätten, der sie alle befreit.

    Geschichte 3: Romeo(s) und Schlumpfine

    Schlumpfine möchte heiraten und zieht somit die gesamte Aufmerksamkeit auf sich. Alle Schlümpfe versuchen sie von sich zu überzeugen. Doch Schlumpfine kann sich nicht entscheiden und so bleibt sie wie immer ohne Partner, dafür aber mit vielen Freunden.

    Mir gefällt das Cover wieder richtig gut. Das Cover zeigt eine Szene aus der ersten Geschichte und spiegelt sehr schon Inhalt wieder. Die Geschichten haben mir auch wieder richtig gut gefallen. Sie greifen immer ein bestimmtes Thema auf und behandeln es mit einer guten Portion Schlumpf und Humor. Ich finde es auch schön, dass Schlumpfine wieder einen Auftritt in der Geschichte hat. Ich hatte mich schon gewundert, warum sie nicht mehr vorkommt. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band und hoffe, dass sie auch wieder dabei sein wird. Peyo Dying from cuteness overload in here!! Peyo Dit is niet de beste van Peyo's smurfenalbums. Het hoofdverhaal is schattig, maar niet meer dan dat en het tweede verhaal, 'smurfevallen' te kort om indruk te maken. Het album eindigt met tien gagpagina's over de liefde van de smurfen voor de vriendin. Het beste is die van de smurf die zijn liefde voor de smurfin in steen wil vastleggen. Peyo This is the last of my Smurf Mini Storybooks. Here we meet Little Smurf, who by appearance is no smaller than any other smurf, a shame. He wants to be Papa Snurf’s Apprentice, but Papa Smurf says he’s too young. So Little goes and steals a page from Gargamel’s spellbook. Despite not knowing what the spell does, he uses it and turns himself green and scaly with a long tail. Papa can’t cure him, so he decides to go back to Gargamel’s, leaving a note helpfully signed, “Love, Smurf.” Which brings us to a thoughtful discussion on smurf identity. Apart from Papa Smurf, who is addressed as such, do smurfs not have names forcing them to pursue a distinguishing trait to be told apart? Or can smurfs tell each other apart without the need of names. Are they more evolved than humans? Or less so? Do they have no need of individual identity? Hmm....
    I actually rather felt sorry for Gargamel in this one. Not only does a smurf break in and rip a page from one of his books for selfish reasons, when he comes back to rip out another and Gargamel tries to catch him, he is beset by smurfs who trip him, throw glue on him, and tie him up. Then they proceed to use his supplies to cure Little Smurf. Perhaps Gargamel isn’t truly the villain. Perhaps he has cause to hate smurfs. Seems this should be a book club read. Much to discuss. Peyo Fack ju Goethe
    Besen! Besen! Seid's gewesen... Ganz so einfach ist die Magie halt doch nicht, wie sich der Schlumpf das gedacht hat. Eine nette, wenn auch sehr harmlose Interpretation der Zauberlehrlings-Geschichte.

    Auch wenn die anderen beiden Geschichten kürzer sind, gefallen sie mir besser: Gargamel entwickelt Fallensteller-Ambitionen und fängt einen Schlumpf nach dem anderen mit wirklich ausgefuchsten Fallen ein. Und schließlich bekommen wir die Schlumpfine wieder mal zu Gesicht - diverse Einseiter sind hier zu einer Geschichte zusammengeklebt. Man kann sich vorstellen, wie ein Dorf voller frustrierter Junggesellen auf eine blonde Schönheit reagiert, die sich, ich will nicht sagen paarungsbereit, aber doch hochzeitsfreudig zeigt...

    Liebe Geschichten mit viel Humor, denen die heutzutage so beliebte Düsternis komplett abgeht, und das ist auch gut so. Manchmal muss man auch sich einfach, wie die Schlümpfe, am Leben freuen können. Peyo

    Smurf

    Lucu dan menghibur :) Peyo Questo volume si compone di tre storie brevi dei Puffi. Per questo si tratta di trame poco sviluppate anche se simpatiche.

    Nella prima, un puffo si mette in testa di diventare apprendista di Grande Puffo. Purtroppo ruba una pagina del grimorio di Gargamella e si mette a preparare una pozione, senza sapere bene di cosa si tratta. Mi piace parecchio il risultato della pozione ma la storia è un po' senza mordente.

    La seconda sembra più un divertissement che una storia, con Garghi che dimostra di non essere decisamente il più sveglio tra i maghi. E subisce la stessa sorte che ha fatto subire ai Puffi.

    La terza è un po' confusa. Forse dipende anche dal fatto che la Puffetta non riesco a farmela piacere. È troppo frivola!! Che poi tutti i Puffi maschi le vadano dietro... Quello è un altro discorso.

    Chissà la prossima settimana cosa verrà pubblicato?! Peyo Di cerita pertama, saking inginnya bisa belajar ramuan ajaib, salah satu smurf merobek selembar kertas dari buku ramuan milik Gargamel dan berusaha membuat ramuan berdasarkan tulisan di lembaran itu. Apa yang terjadi? Cerita kedua, Gargamel berhasil menangkap para smurf dengan menggunakan perangkap-perangkapnya. Apakah para smurf bisa lolos dari cengkeraman Gargamel yang jahat? Cerita ketiga, tikus tanah yang buta membuat lubang di desa para smurf dan lubang itu menuju ke depan pintu rumah Gargamel, padahal Papa Smurf dan dua smurf lainnya sedang mengikuti tikus itu. Peyo Three short Smurfs stories in this book - The Smurf Apprentice, Smurf Traps and The Smurfs and The Mole. I found these shorter stories more enjoyable to read. Peyo I loved reading it in French (it is also available in English) as an adult. It reminded me of all the books and TV cartoons I used to enjoy as a kid. Very easy to read. I would recommend it either for children or for an adult who wants an easy and relaxing read.⁣ Peyo